Traumhafte Outdoor Zelthochzeit - aber gewusst wie!

Wer träumt nicht von einem Meer aus Lichterketten über den tanzenden Köpfen oder einer Outdoorhochzeit im Grünen, bei der sich keiner Gedanken über das Wetter machen muss.



Eine Hochzeit in einem Zelt transferiert Euch genau dieses Gefühl, und noch mehr. Doch bei dieser besonderen Art von Location gibt es mehr zu bedenken und zu planen, als manch einer am Anfang glauben mag. Wir bei "from Sophie with love" können von Hochzeiten in transparenten Zelten & Co. gar nicht genug bekommen und zeigen Euch, wobei es bei der Planung wirklich ankommt.


1. DIE RICHTIGE LOCATION


Wer frei und unbeschwert in einem Zelt heiraten möchte, der braucht vor allem eins: PLATZ. Denn so ein Zelt kannje nach Größe einige m² mit sich bringen. Für jeden der nun schmunzelnd denkt, er wäre im Besitz eines großen Gartens, den müssen wir leider bremsen. Denn nicht nur die Fläche spielt eine entscheidende Rolle, auch andere Faktoren sind ausschlaggebend für die Planung einer Zelthochzeit. Dazu zählt vor allem die Bodenbeschaffenheit. Wie tragfähig ist derUntergrund und vor allem wie gerade ausgerichtet? Schon die kleinste Neigung kann dazu führen, dass Eure Gäste am Anfang eines 10-Meter langen Zeltes ohne Probleme eintreten können, am Zeltausgang jedoch einige Meter in die Tiefe “stürzen“ könnten.

Zelthochzeit

2. EINE PASSENDE INFRASTRUKTUR IN & UM DAS ZELT

So schön wie das Zelt an Ort und Stelle steht, so schön muss es dort auch erst einmal aufgebaut werden. Sprich, gibt es genug Platz für die Anlieferung und Abholung der großen Transporter. Ein Garten direkt an einer Straße könnte zu einem möglichen Stau des umliegenden Verkehrs führen und Euch damit eine Menge Ärger einheimsen. Aber auch eine zu schmale Einfahrt könnte Euch einen Strich durch die Planung machen. Denn auch trotz Mithelfer können die einzelnen, sehr schweren Zeltelemente nur über kurze Distanzen transportiert werden. Weitere wichtige Merkmale einer geeigneten Infrastruktur sind außerdem vorhandene Strom- und Wasseranschlüsse sowie ein direkter Zugang zu den Toiletten für Euch und Eure Gäste.


3. ZELT - EIN GANZ EIGNES KLIMA

Wenn eine Sache nicht unterschätzt werden darf, dann ist es das Klima. Und dabei sprechen wir aus eigener Erfahrung. Angenehme 20 Grad Außentemperaturen können das Innere des Zeltes schnell auf gute 25 Grad erhitzen. Wer dann noch tanzt (oder wie wir arbeitet) empfindet die Temperaturen eher als 30-32 Grad und kommt ordentlich ins Schwitzen. Sprecht daher unbedingt mit Eurem Ansprechpartner, wie Ihr für eine gute Luft Zirkulation im Zelt sorgen könnt. Sei es mit offenen Seitenwänden und "Durchzug" oder sogar einem Kühlgerät. Kühle Drinks können übrigens auch helfen! Ihr seht, Lösungen sind vorhanden - allerdings müssen diese vor abgesprochen werden.



4. FEHLENDE VORSTELLUNGSKRAFT


Endlich steht Ihr an dem Ort, an dem sowohl die Beschaffenheit des Bodens, die Zufahrt, die Anschlüsse und auch alles andere einfach passt. Grün oder brach liegt die Fläche vor Euch und damit bricht die Erkenntnis ein: Hier soll mal ein Zelt stehen, gesäumt von einem Meer aus Lichterketten und einem DJ, der die Leute zum Tanzen bringt. Lange Tafeln mit Stühlen, an denen die alten Geschichten über das Brautpaar ausgepackt werden, eine Bar, in der sich Brautjungfern und Groomsmen einen Drink genehmigen, bevor Sie Ihre kleine Showeinlage zum Besten geben und eine Lounge, in der die geliebte Omi Platz nehmen kann, um das bunte Treiben fröhlich mit anzuschauen.

Ideen, schön und gut, aber die Vorstellung nach der Umsetzung und damit dem großen "Wie" stehen schlagartig, wie der Elefant im Glashaus im Raum. Wo steht was und wie viel davon? Und auch die plötzliche Angst, das leere Zelt nicht füllen zu können keimt auf. Und damit fällt oftmals der Startschuss zu einer wilden, umkoordinierten Planung und dem Verlust des Überblicks der Dekoration. Ein Fehler – denn dabei werden oftmals Lauf-und Durchgangswege der Servicekräfte sowie der benötigte Raum für den Bar Bereich, das DJ-Pult und die Tanzfläche unterschätzt. Vor allem Brautpaare, die sich ein gesetztes Menü an runden Tischen wünschen, vergessen schnell, dass die Tische mit einem Durchmesser von 180 cm viel Platz einnehmen.

Doch so viel Aufmerksamkeit, wie dem bunten Treiben der Hochzeit auf dem Zeltboden gewidmet wird, so wenig wird leider oft die Zeltdecke in Angriff genommen. Die mangelnde Vorstellungskraft sorgt dann leider dafür, dass das Zelt trotz aller erdenklicher Vasen und Mobiliarstücke “ leer” wirkt.

Daher ein Tipp von uns. Achtet bei Eurer Konzepterstellung darauf, dass Ihr auch die Zeltdecke dekoriert. Hier können schon einzelne Lichterketten, aber auch ganze Flower Clouds und Lampenschirme für eine großartige Atmosphäre sorgen. Eine durchsichtige Angelschnur zur Befestigung der einzelnen Elemente wird hierbei Euer bester Freund sein.



5. UNTERSCHÄTZE KOSTEN

Zuerst einmal das Offensichtlichste: Ein transparentes Zelt mit einem professionellen Team dahinter wird Euch doch den ein oder anderen € kosten. Denn dahinter stehen oft Posten wie der Transport, Auf-und Abbau, ein fester Boden, sowie die anschließende Reinigung des Spektakels. Dazu kommt, dass Ihr sicher auch eine Miete für den Zeltplatz aufbringen müsst. Ebenfalls kommen anders als in einer bereits voll ausgestattet Location, Kosten für Mobiliar eine externe Küche und einen professionellen Veranstaltungstechniker hinzu. Auch die zuvor genannten Dekorationskonzepte können besonders in einem leeren Zelt mit einem hohen Dach üppiger ausfallen.


Ihr merkt, es gibt viele Faktoren und einiges bei einer Hochzeit in einem wunderschönen Outdoorzelt zu beachten. Oft sehen die Brautpaare nur das tolle Endergebnis, nicht aber die Arbeit, die in der Planung solch einer Traumhochzeit steckt. Mit diesem Beitrag hoffen wir, Euch das Thema und die Schwierigkeiten etwas näher gebracht zu haben. Natürlich haben wir als Hochzeitsplaner noch einige Tipps und Tricks, sowie tolle Locations als Ass im Ärmel. Solltet Ihr also Interesse an einer intimen Outdoor-Hochzeit haben, meldet Euch gerne jederzeit bei uns. Konzept, Planung & Organisation: @from.sophie.with.love

Fotografie: @kathrinkrok

Video: @jaquelineweber_videografie

Location: @villaleonhart

Zelt: @7gebirgszelte

Dekoration: @thefeatherette

Floristik: @hochzeitsbouquetterie

Papeterie: @thecollage.de

Mobiliar: @vonrock.de

Brautkleid: @brautbluete

Haare & Makeup: @astorinomakeup

Torte: @lepompom_cupcakes

Braut: @thats.mi

Eventtechnik: @eventtechnik_bonn

Barkeeper: @starkeepers

Geschirr: @portofino_ceramica

Schilder: @lieblingsprint_de

Pflanzen: @gaertnerei_roozen

Acce @magnolias_on_silk@silk.linen

241 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen